Angebote zu "Innovatives" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Auslaufmodell Priesterseminar?
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das vorliegende Buch möchte jenseits der beiden Alternativen Seminarschließung und "Weiter so!" zeigen, wie viel innovatives Potential in der Idee des Priesterseminars steckt. Ausgangspunkt ist dabei nicht das System Seminar, sondern der einzelne Seminarist und die Frage, welchen Rahmen er zur Berufungsklärung und Ausbildung braucht. Berufungen zum Priesteramt entfalten sich heute völlig unterschiedlich und brauchen flexible, offene Strukturen anstelle eines starren Systems. Es werden Seminarkonzeptionen vorgeschlagen, die geistliche und menschliche Reifung sowie die Bildung einer priesterlichen Identität auch dadurch ermöglichen, dass sie die pastorale und gesellschaftliche Wirklichkeit, in der der Priester später arbeitet, zum Teil des Seminaralltags werden lassen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Auslaufmodell Priesterseminar?
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Das vorliegende Buch möchte jenseits der beiden Alternativen Seminarschließung und "Weiter so!" zeigen, wie viel innovatives Potential in der Idee des Priesterseminars steckt. Ausgangspunkt ist dabei nicht das System Seminar, sondern der einzelne Seminarist und die Frage, welchen Rahmen er zur Berufungsklärung und Ausbildung braucht. Berufungen zum Priesteramt entfalten sich heute völlig unterschiedlich und brauchen flexible, offene Strukturen anstelle eines starren Systems. Es werden Seminarkonzeptionen vorgeschlagen, die geistliche und menschliche Reifung sowie die Bildung einer priesterlichen Identität auch dadurch ermöglichen, dass sie die pastorale und gesellschaftliche Wirklichkeit, in der der Priester später arbeitet, zum Teil des Seminaralltags werden lassen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Physische Geographie / Das geographische Seminar
31,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Geographische Seminar kommt neu Renommierte Autoren bereiten den geographischen Lehrstoff nach der neuen Studienordnung in der 20-bändigen Traditionsreihe auf. Die Bände für den Bachelor-Studiengang enthalten Aufgabenkomplexe und Lösungshilfen sowie einen Internetbereich mit zahlreichen neuen Anwendungen. In dem neuen Band „Physische Geographie“ haben die Autoren ein innovatives fragengeleitetes Lehrbuchkonzept umgesetzt. In die verständliche, wissenschaftlich fundierte Darstellung ist eine Vielzahl von Übungsaufgaben einschließlich ausführlicher Lösungen eingeflochten. Diese bieten sowohl Repetition wie auch Erweiterung der Inhalte zu Grundlagen der • Geomorphologie, • Klimatologie, • Biogeographie und • Hydrologie. Das Buch vermittelt damit das notwendige Basiswissen und ist im besonderen Maße zur Ergänzung und Nacharbeitung von einführenden Vorlesungen zur Allgemeinen Physischen Geographie in den neuen geographischen Bachelor- und Lehramtsstudiengängen und verwandter Umweltwissenschaften geeignet. Verweise auf zusätzliche animierte Inhalte und Übungsaufgaben im frei zugänglichen E-Learning Portal www.webgeo.de ergänzen das Angebot.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Physische Geographie / Das geographische Seminar
32,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Geographische Seminar kommt neu Renommierte Autoren bereiten den geographischen Lehrstoff nach der neuen Studienordnung in der 20-bändigen Traditionsreihe auf. Die Bände für den Bachelor-Studiengang enthalten Aufgabenkomplexe und Lösungshilfen sowie einen Internetbereich mit zahlreichen neuen Anwendungen. In dem neuen Band „Physische Geographie“ haben die Autoren ein innovatives fragengeleitetes Lehrbuchkonzept umgesetzt. In die verständliche, wissenschaftlich fundierte Darstellung ist eine Vielzahl von Übungsaufgaben einschließlich ausführlicher Lösungen eingeflochten. Diese bieten sowohl Repetition wie auch Erweiterung der Inhalte zu Grundlagen der • Geomorphologie, • Klimatologie, • Biogeographie und • Hydrologie. Das Buch vermittelt damit das notwendige Basiswissen und ist im besonderen Maße zur Ergänzung und Nacharbeitung von einführenden Vorlesungen zur Allgemeinen Physischen Geographie in den neuen geographischen Bachelor- und Lehramtsstudiengängen und verwandter Umweltwissenschaften geeignet. Verweise auf zusätzliche animierte Inhalte und Übungsaufgaben im frei zugänglichen E-Learning Portal www.webgeo.de ergänzen das Angebot.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Auslaufmodell Priesterseminar?
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das vorliegende Buch möchte jenseits der beiden Alternativen Seminarschließung und "Weiter so!" zeigen, wie viel innovatives Potential in der Idee des Priesterseminars steckt. Ausgangspunkt ist dabei nicht das System Seminar, sondern der einzelne Seminarist und die Frage, welchen Rahmen er zur Berufungsklärung und Ausbildung braucht. Berufungen zum Priesteramt entfalten sich heute völlig unterschiedlich und brauchen flexible, offene Strukturen anstelle eines starren Systems. Es werden Seminarkonzeptionen vorgeschlagen, die geistliche und menschliche Reifung sowie die Bildung einer priesterlichen Identität auch dadurch ermöglichen, dass sie die pastorale und gesellschaftliche Wirklichkeit, in der der Priester später arbeitet, zum Teil des Seminaralltags werden lassen.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Rope Skipping. Konzeptionelle Grundlegung und m...
42,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,0, , Veranstaltung: Seminar Sport, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Seilspringen ist out! - Es lebe Rope Skipping!'. Dieses Statement bildet die Überschrift eines Artikels über das Rope Skipping aus der Fachzeitschrift SportPraxis und stellt für einen aussenstehenden Betrachter auf den ersten Blick möglicherweise einen Widerspruch dar. Bei einer intensiveren Beschäftigung mit dieser Thematik stellt sich jedoch heraus, dass dieser Widerspruch gar keiner ist. Auf der einen Seite das Seilspringen, welches seit Jahrzehnten bei Schulkindern mit einer erkennbaren Faszination der Pausen- und Freizeitgestaltung dient und beispielsweise vom Boxer als Mittel zur Erwärmung genutzt wird und auf der anderen Seite das Rope Skipping , bei dem verschiedenste Sprungvariationen und akrobatische Tricks zu moderner Musik mit starkem Beat ausgeführt werden. Dieses wiederum bildete zunächst lediglich einen Trend und hat bei uns erst seit wenigen Jahren Einzug in Schule und Verein gehalten. Die Möglichkeit, etwas scheinbar Innovatives im Sportunterricht behandeln zu können, weckte bei mir ein erstes Interesse, zu dieser noch recht jungen Sportart eine Unterrichteinheit zu entwickeln. Hinzu kommt, dass das Thema Rope Skipping gerade im Sportunterricht der Schule momentan noch eher vereinzelten Erfahrungen unterliegt. Zwar gibt es durchaus methodische Hinweise, auf welche man bei seinem Vorgehen Rücksicht nehmen sollte, allerdings scheinen diese weitaus weniger festgelegt als bei anderen Sportarten. Dadurch wird einem meiner Meinung nach ein offener und unvoreingenommener Zugang zu der Thematik ermöglicht. Ein nächster entscheidender Aspekt, sich mit dem Rope Skipping auseinanderzusetzen, lag in der Tatsache, dass es sich bei diesem Thema um das Erfahrungs- und Lernfeld 'Gymnastisches und tänzerisches Bewegen' handelt. Ich selbst konnte mich bereits während meiner Schulzeit für das 'modernere Bewegen zur Musik' begeistern lassen und fand es generell motivierend, aktuelle Musik in den Sportunterricht integrieren zu dürfen. Jedoch war es auch für mich immer eher mit Vorurteilen behaftet, wenn es nach Auskunft der Lehrkraft um das Thema 'Tanzen' ging. Rope Skipping hat meiner Meinung nach das Potential, insbesondere bei den Jungen zu bewirken, dass dieses klassische Verständnis von Musik und Tanz im Sportunterricht ein wenig 'aufgebrochen' wird und ich erhoffe mir durch diese Unterrichtseinheit die Chance, sich diesem Themenbereich in gewisser Weise öffnen zu können (vgl. 4.4.1). ...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Software as a Service. Ein innovatives Geschäft...
46,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Technische Universität München, Veranstaltung: Seminar zur Logistik (MBA), 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Software as a Service ist ein sehr aktuelles Beispiel für Innovationen auf der Geschäftsmodellebene. Einerseits können wir dabei den Versuch der Anbieter analysieren, kundenseitig das Investitionsrisiko und die Komplexität zu reduzieren, um dadurch neue Kunden und ein stabiles Geschäft zu erreichen. Andererseits lassen sich am Beispiel SaaS die Akzeptanzhürden der Innovation, so wie die Optimierungsansätze gut beobachten. Ziel der Arbeit Diese wissenschaftliche Arbeit behandelt das Thema 'Software as a Service - ein innovatives Geschäftsmodell'. Als Geschäftsmodell eines nicht mehr rein auf Sach- bzw. Dienstleistung spezialisierten Anbieters, erfordert auch Software as a Service eine Abstimmung der Preis- und Erlösmodelle innerhalb des Gesamtkonzepts der Lösung. Als zentrales Problem zeigen sich dabei zum einen die Akzeptanz der technischen Lösung an sich und zum anderen die Ausgestaltung der Preis- und Erlösmodelle. Diese müssen sowohl mit dem Dienstleistungsspektrum abgestimmt sein, als auch die an den Kunden kommunizierten Nutzenversprechen unterstreichen. Vorgehen Um die verwendeten Begriffe klar zu definieren, wird zuerst das Geschäftsmodell als Innovationsfaktor untersucht und 'klassische und 'innovative' Erlösmodelle erläutert und voneinander abgegrenzt (Kapitel 2). Den Schwerpunkt der Literaturrecherche bildet die Analyse von SaaS Ausprägungen und verwandten Geschäftsmodellen (Kapitel 3, 4 und 3.3.1). In der empirische Case-Study (Kapitel 7) werden Realisierungsansätze von SaaS in der unternehmerischen Praxis vorgestellt und analysiert. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse und Wirkzusammenhänge in Form von Thesen werden in Kapitel 8 vorgestellt und

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Befristungen nach dem Hochschulrahmengesetz - N...
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Arbeitsrecht, Note: 15 Punkte, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht), Veranstaltung: Seminar im Arbeitsrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Ziel, die Innovations- und Leistungsfähigkeit des Wissenschafts- und Forschungssystems zu stärken und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Hochschul- und Forschungslandschaft auch im internationalen Vergleich zu sichern, legte die Bundesregierung am 31. August 2001 einen Gesetzentwurf zur Reform des geltenden Hochschulrechts vor. Auf Grundlage dieses Gesetzentwurfes trat am 23. Februar 2002 das Fünfte Gesetz zur Änderung des Hochschulrahmengesetzes und anderer Vorschriften (5. HRGÄndG) in Kraft. Die Novellierung des Hochschulrahmengesetzes (HRG) beinhaltet - neben der Neuordnung der (stärker leistungsorientierten) Professorenbesoldung und der Einführung der Juniorprofessur ( 47 f. HRG) - die vollständige Neufassung der 57a ff. HRG, welche die Befristung von Arbeitsverträgen im Hochschulbereich regeln. Die neu gestalteten Zeitvertragsregeln reformieren und ersetzen die durch das Gesetz über befristete Arbeitsverträge mit wissenschaftlichem Personal an Hochschulen und Forschungseinrichtungen vom 14.6.1985 (HFVG) - damals neu eingefügten - 57a ff. HRG a.F. Die Gesetzesänderung soll sowohl eine konzentrierte, übersichtliche Förderung und Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in einem angemessenen Zeitrahmen als auch ein innovatives und leistungsstarkes Wissenschafts- und Forschungssystem ermöglichen. Letzteres soll insbesondere durch den Systemwechsel von der sachgrundgebundenen Befristung hin zur personenbezogenen Sonderbefristung erreicht werden, wodurch der ständige Zustrom junger Wissenschaftler und neuer Ideen gewährleistet ist. Denn erst der Wegfall der schwierigen Sachgrundprüfung und die Modifikation des strengen Zitiergebots ermöglichen, dass - im Gegensatz zum bisherigen Recht - die Sonderbefristung nach Massgabe des Hochschulrahmengesetzes gegenüber allgemeinem Befristungsrecht eine erleichterte Befristungspraxis darstellt, welche zur Sicherung einer stetigen Personalfluktuation notwendig ist.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Befristungen nach dem Hochschulrahmengesetz - N...
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Arbeitsrecht, Note: 15 Punkte, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht), Veranstaltung: Seminar im Arbeitsrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Ziel, die Innovations- und Leistungsfähigkeit des Wissenschafts- und Forschungssystems zu stärken und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Hochschul- und Forschungslandschaft auch im internationalen Vergleich zu sichern, legte die Bundesregierung am 31. August 2001 einen Gesetzentwurf zur Reform des geltenden Hochschulrechts vor. Auf Grundlage dieses Gesetzentwurfes trat am 23. Februar 2002 das Fünfte Gesetz zur Änderung des Hochschulrahmengesetzes und anderer Vorschriften (5. HRGÄndG) in Kraft. Die Novellierung des Hochschulrahmengesetzes (HRG) beinhaltet - neben der Neuordnung der (stärker leistungsorientierten) Professorenbesoldung und der Einführung der Juniorprofessur ( 47 f. HRG) - die vollständige Neufassung der 57a ff. HRG, welche die Befristung von Arbeitsverträgen im Hochschulbereich regeln. Die neu gestalteten Zeitvertragsregeln reformieren und ersetzen die durch das Gesetz über befristete Arbeitsverträge mit wissenschaftlichem Personal an Hochschulen und Forschungseinrichtungen vom 14.6.1985 (HFVG) - damals neu eingefügten - 57a ff. HRG a.F. Die Gesetzesänderung soll sowohl eine konzentrierte, übersichtliche Förderung und Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in einem angemessenen Zeitrahmen als auch ein innovatives und leistungsstarkes Wissenschafts- und Forschungssystem ermöglichen. Letzteres soll insbesondere durch den Systemwechsel von der sachgrundgebundenen Befristung hin zur personenbezogenen Sonderbefristung erreicht werden, wodurch der ständige Zustrom junger Wissenschaftler und neuer Ideen gewährleistet ist. Denn erst der Wegfall der schwierigen Sachgrundprüfung und die Modifikation des strengen Zitiergebots ermöglichen, dass - im Gegensatz zum bisherigen Recht - die Sonderbefristung nach Massgabe des Hochschulrahmengesetzes gegenüber allgemeinem Befristungsrecht eine erleichterte Befristungspraxis darstellt, welche zur Sicherung einer stetigen Personalfluktuation notwendig ist.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot